Abnehmen mit Yoga

In der modernen Gesellschaft spielt der Aspekt der Ästhetik für viele eine nicht zu vernachlässigende Rolle. Vor allem von Frauen wird ein schlanker Körper als ein erstrebenswertes Ziel angesehen. Im Rahmen eines individuell abgestimmten Yoga-Programms wird das Ziel einer schlanken und straffen Figur verfolgt. Darüber hinaus sorgen die einzelnen Übungen in der Regel für ein Höchstmaß an Entspannung.

Ein zuverlässiges Yoga-Programm zeichnet sich in erster Linie durch den Ablauf der einzelnen Übungen aus. So sollten die einzelnen Übungen langsam fließend ineinander übergehen. Aktuellen Studien zufolge wird auch der Stoffwechsel durch eine Vielzahl der Übungen angekurbelt. In Bezug auf die Durchführung der einzelnen Übungen sollten stets einige grundlegende Regeln befolgt werden. Sowohl der erste Durchgang der Übungen als auch der zweite Durchgang der Übungen sollten so langsam wie möglich durchgeführt werden. Sofern während der einzelnen Durchgänge ein möglichst sanfter Atemrhythmus verfolgt werden kann, wird von einem optimalen Tempo gesprochen.

Für Einsteiger empfiehlt sich eine tägliche Übungsdauer von bis zu 15 Minuten. Fortgeschrittene können die tägliche Übungsdauer auf bis zu 60 Minuten erhöhen. Zu einer der beliebtesten Übungen in jedem Yoga-Programm gehört der sogenannte Stuhl.

Der Stuhl

Mit der Übung werden sowohl die Beine als auch der Po optimal geformt. Zur Erzielung eines optimalen Ergebnisses wird zunächst der Kopf leicht in den Nacken gelegt. Im Anschluss werden die Schulterblätter zueinander gezogen. Während des Einatmens werden die Arme langsam nach oben geführt. Die Innenflächen der Hände sollten während dieser Phase zum Körper zeigen. In der Phase des Ausatmens wird langsam die Position eines Stuhls eingenommen. Hierzu wird der Po leicht nach hinten geschoben und die Knie gebeugt. Die Arme bleiben weiterhin in einer aufrechten Position.

Wer im Rahmen einer Diät gesund abnehmen möchte, kann mit einer weiteren Übung besonders positive Ergebnisse erzielen.

Der herabschauende Hund beispielsweise trainiert den ganzen Körper. Zu Beginn der Übung werden beide Arme parallel nach vorne gestreckt und der Po auf den Fersen fixiert. Der Boden wird sowohl mit den Zeigefingern als auch mit den Ballen der Daumen fest berührt. Während des Ausatmens wird das Becken leicht nach oben angehoben. Hierzu werden die Beine nach hinten gestreckt. Im Bereich des Bauchs ergibt sich ein leichtes Spannungsgefühl. Der Kopf bildet mit der Wirbelsäule eine einheitliche Linie. Der Blick geht während der Übung stets zur Matte.

Eine Yogamatte sowie passende Bücher zum Thema können beim Onlinehändler Amazon erworben werden. Einer besonderen Beliebtheit (weil genial für Anfänger und Fortgeschrittene und zum zu Hause mitmachen) erfreut sich die DVD „Yoga ­Easy – Yoga zum Abnehmen“.

Comments are closed.